Schüsse auf Haus von "Hells Angels"-Chef

Kiel - Ein unbekannter Täter hat auf das Haus des “Hells Angels“-Anführers in Kiel geschossen. Der Angriff lässt sich auf den Rockerkrieg zwischen den Banden “Hells Angels“ und “Bandidos“ zurückführen.

Ein unbekannter Täter hat am Donnerstag auf das Haus des “Hells Angels“-Anführers in Kiel geschossen. Der Angriff am frühen Morgen galt dem Eingangsbereich des Einfamilienhauses, teilte das Landeskriminalamt mit. Verletzt wurde niemand.

Großalarm für Polizei: Hells Angels kommen

Großalarm für Polizei: Hells Angels kommen

Im Rockerkrieg zwischen den Banden “Hells Angels“ und “Bandidos“ war es zuletzt immer wieder zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. So muss sich etwa der Flensburger “Hells Angels“-Präsident demnächst wegen versuchten Totschlags vor Gericht verantworten. Der 36-Jährige soll im September 2009 ein Mitglied der “Bandidos“ von der Autobahn 7 gedrängt haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.