Scotch war 100 Jahre "on the rocks"

Wellington - Teilnehmer einer Antarktis-Expedition haben fünf Kisten Whiskey geborgen, der seit 1909 “on the rocks“ war.

Teilnehmer einer Antarktis-Expedition haben fünf Kisten Whiskey geborgen, der seit 1909 “on the rocks“ war. Die Expedition ist dabei, eine Hütte zu restaurieren, die Anfang des 20. Jahrhunderts von dem Polarforscher Ernest Shackleton errichtet wurde. Einige der Flaschen mit dem alten Scotch von McKinlay waren zerstört. Andere seien aber noch intakt, sagte Expeditionsleiter Al Fastier.

Die Suche nach dem Whiskey wurde von der Spirituosenfirma Whyte & Mackay gestartet, die den McKinlay für Shackleton bereitgestellt hatte. Shackleton hatte den Whiskey unter dem Boden der Hütte gelagert und zurückgelassen, als seine Expedition 1909 nach Norden aufbrach. Der Whiskey wurde bereits 2006 entdeckt, doch war er zu tief im Eis gepackt, um ihn damals herausholen zu können. Zur Bergung der Kisten sagte jetzt Richard Paterson von Whyte and Mackay, dies sei “ein Himmelsgeschenk für Whiskey-Liebhaber“.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare