Somalische Piraten geben Öltanker nach zehn Monaten frei

Athen - Nach fast zehn Monaten haben somalische Piraten einen Öltanker und seine Besatzung freigegeben. Die unter panamaischer Flagge fahrende “MT Polar“ war am 30. Oktober 2010 im Indischen Ozean gekapert worden.

Drei Wochen später starb ein Seemann an Bord an einem Schlaganfall. Den 23 weiteren Besatzungsmitgliedern gehe es gut, erklärte das griechische Unternehmen Paradise Navigation am Freitag. Der Tanker sei unterwegs zu einem sicheren Hafen. Ob ein Lösegeld für die “MT Polar“ und ihre Crew gezahlt wurde, teilte das Unternehmen nicht mit.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.