Somalische Piraten lassen Fischereischiff frei

London - Somalische Piraten haben ein Fischereischiff mit 29 Mann Besatzung freigelassen. Die unter der Flagge Pakistans fahrende “Shahbaig“ hatte sich seit Anfang Dezember in der Gewalt der Seeräuber befunden.

Der Frachter wurde von den Piraten als “Mutterschiff“ beim Überfall auf einen Autotransporter eingesetzt und anschließend verlassen, wie die EU-Mission Atalanta im englischen Northwood mitteilte.

Die Crew befindet sich bis auf einen Matrosen, dessen Bein gebrochen ist, in guter Verfassung. Das Schiff konnte seine Fahrt nach Pakistan fortsetzen. Damit befinden sich noch mindestens elf Schiffe mit rund 270 Seeleuten in der Gewalt der Piraten.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.