Spanien: Zwei Tonnen Kokain eingeschmuggelt

Vitoria - Die spanische Polizei hat mehr als zwei Tonnen Kokain sichergestellt, das Drogenschmuggler mit einem Flugzeug in die baskische Regionalhauptstadt Vitoria gebracht hatten.

13 mutmaßliche Mitglieder einer internationalen Schmugglerbande wurden festgenommen. Wie die Ermittler am Montag in Vitoria mitteilten, war das aus Kolumbien eingeschmuggelte Kokain unter 47 000 Rosen und Nelken versteckt. Das Rauschgift sei von einer hohen Reinheitsstufe gewesen. Sein Schwarzmarktwert belaufe sich auf etwa 70 Millionen Euro.

Nach Angaben der Ermittler war dies das erste Mal, dass die spanische Polizei eine solche Menge von Rauschgift beschlagnahmt hat, das per Flugzeug ins Land gebracht worden war.

Um die Schmuggelroute zu testen, hatte die Bande kürzlich einen Probeflug mit einer Maschine unternommen, die nur mit legaler Ware beladen war. Über die Nationalität der Festgenommenen machte die Polizei zunächst keine Angaben.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.