Spionage für China: US-Ingenieur verurteilt

Honolulu - Ein ehemaliger Rüstungsingenieur ist in den USA wegen Spionage für China verurteilt worden. Der 66-Jährige wurde am Montag in 14 Punkten schuldig gesprochen, darunter Verschwörung und Geldwäsche.

Ihm droht lebenslange Haft, das Strafmaß soll im November verkündet werden. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft unterstützte er China bei der Konstruktion eines Tarnkappen-Marschflugkörpers und erhielt dafür mindestens 110.000 Dollar. Der frühere Ingenieur wurde im Oktober 2005 festgenommen. Er war während seiner fast 20-jährigen Tätigkeit beim Rüstungskonzern Northrop Grumman an der Gestaltung des Antriebssystems für den B-2-Bomber beteiligt.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.