Starkes Erdbeben erschüttert Nordosten Indiens

Gauhati - Ein heftiges Erdbeben hat am Montag den abgelegenen Nordosten Indiens sowie den Himalaya-Staat Bhutan erschüttert. Die US-Erdbebenwarte (USGS) maß eine Stärke von 6,3.

Das Epizentrum lag demnach in einer Tiefe von gut sieben Kilometern in einer abgelegenen Region im Osten von Bhutan, rund 180 Kilometer östlich der Hauptstadt Thimpu. Berichte über Verletzte lagen zunächst nicht vor. In Gauhati, der rund 125 Kilometer weiter südlich gelegenen Hauptstadt des indischen Unionsstaats Assam, entstanden an mehreren Gebäuden Risse. Das Erdbeben wurde auch in Bangladesch und in der tibetischen Hauptstadt Lhasa gespürt.

AP

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.