Strafzettel für Pipipause eines Kleinkinds

Paris - Bis zu 450 Euro Strafe drohen einem Franzosen, dessen kleine Tochter in einem öffentlichen Park in Lyon Pipi gemacht hat. Er will sich nun gerichtlich dagegen wehren.

Der Vater der Dreijährigen habe sie nicht zu den Toiletten gebracht, weil er wegen einer Operation auf Krücken gehe, berichtete die Zeitung “Le Progrès“ (Donnerstag). Eine Fahrradstreife der Polizei wurde aufmerksam und stellte dem Mann einen Strafzettel aus. “Eine solche Aufregung wegen eines Kinderpipis ist wirklich unerträglich“, sagte der Familienvater. Der Juradozent will nun gerichtlich gegen den Strafzettel vorgehen.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.