Strauss-Kahn nimmt Auszeit in Israel

Paris - Der frühere IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn ist mit seiner Frau Anne Sinclair für “einige Zeit“ nach Israel geflogen. Warum der Franzose die Reise angetreten hat und welche Vorwürfe ihm gemacht werden:

Die Familie wolle vor den Paparazzi vor seiner Pariser Wohnung fliehen, hieß es in der französischen Presse. Strauss-Kahn muss sich nach den Vorwürfen der Vergewaltigung eines New Yorker Zimmermädchens auch im eigenen Land zunehmend Beschuldigungen stellen.

So steht der Sozialist im Mittelpunkt der sogenannten Call-Girl-Affäre. Die Ermittler vermuten, in mehreren Luxus-Hotels in Lille und Paris seien über Jahre Prostituierte an prominente Gäste vermittelt worden. Auch Strauss-Kahn soll darunter gewesen sein.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.