Kirchenglocken-Streit entzweit Dorf

Lewin - Weil nachts die Kirchenglocken im polnischen Dorf Lewin bei Lodz alle halbe Stunde läuten, haben sich die Anwohner beschwert. Der Pfarrer griff darauf zu einem fragwürdigen Mittel.

Anwohner protestierten gegen das alle 30 Minuten ertönende Glockenspiel - woraufhin der Gemeindepfarrer dazu überging, die Namen der Glocken-Gegner von der Kanzel zu verlesen. Der Kirchenmann will nicht einmal ein Gerichtsurteil akzeptieren, das ihm untersagt, nachts die Glocken zu läuten. Wegen Lärmbelästigung soll er 30 Stunden Sozialarbeit leisten.

Nun habe der Pfarrer gegen das noch nicht rechtskräftige Urteil Berufung eingelegt, berichtete die Zeitung „Gazeta Wyborcza“ am Dienstag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.