Taifun "Roke" erreicht japanische Insel Hokkaido

+
Taifun "Roke" hinterlässt in Japan eine Schneide der Verwüstung.

Tokio - Nach zum Teil schweren Schäden mit mindestens 16 Toten oder Vermissten in weiten Teilen Japans hat der Taifun “Roke“ am Donnerstag die nördliche Insel Hokkaido erreicht.

 In Tokio führten Sturm und Starkregen dazu, dass der Zugverkehr zum Erliegen kam. In mehreren großen Autowerken wurde die Produktion unterbrochen. Mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 160 Kilometern pro Stunde war “Roke“ auch über die Region um das havarierte Atomkraftwerk Fukushima-Daiichi hinweggezogen. Sämtliche Arbeiten an dem AKW wurden vorübergehend eingestellt. Zu größeren Schäden kam es nach Angaben des Kraftwerksbetreibers Tepco hier jedoch nicht.

Taifun "Roke" trifft Japan: Viele Opfer

Taifun "Roke" trifft Japan: Viele Opfer

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.