Tauchen in Spanien

Tauchreviere an der Costa Cálida: Cartagena mit zwei Meeresreservaten

Sechs Taucher der spanischen Marine in einer Unterwasserhöhle in einem Meeresreservat von Cartagena.
+
Tauchen an der Costa Cálida: Marine-Taucher beim Auskundschaften der Meeresreservate von Cartagena.

Keine andere Küstenstadt in Spanien als Cartagena hat gleich zwei Meeresreservate zu bieten. Taucher der spanischen Marine erkunden die geschützten Reviere für einen Taucher-Guide.

Cartagena – Die Costa Cálida an der Mittelmeerküste von Spanien hat für Taucher etwas einzigartiges zu bieten. Cartagena ist die einzige Küstenstadt in Spanien mit zwei Meeresreservaten*, wie costanachrichten.com* berichtet. Die Unterwasserwelten von Cabo de Palos – Islas Hormigas und Cabo Tiñoso, die 1995 und 2016 zu Schutzgebieten erklärt wurden, zeichnen sich durch landschaftliche Schönheit und durch eine besonders reiche Artenvielfalt aus, die von Wissenschaftlern, Fischern und Tauchern gleichermaßen geschätzt wird.

Taucher der spanischen Marine kundschaften die beiden Reservate aus. Aus ihren Erkenntnissen wird ein Guide für Taucher erarbeitet, der die besten Stellen zum Abtauschen empfiehlt. So erfährt der Taucher, wo er Barschen, Brassen oder Delfinen begegnen kann.*costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare