TGV-Schnellzug in Frankreich wegen Fleischgestank gestoppt

+
Gammliges Fleisch hat einen Schnellzug in Frankreich für gut zwei Stunden lahm gelegt. Fahrgäste hatten eine verdächtigen Gasgeruch ausgemacht, der sich als verdorbenes Fleisch in einem Koffer entpuppte. Foto: Bernd Weißbrod

Vaumort (dpa) - Gammeliges Fleisch hat einen Schnellzug in Frankreich für gut zwei Stunden gestoppt. Fahrgäste hatten im TGV 9827 von Brüssel nach Marseille einen "verdächtigen Gasgeruch" ausgemacht, wie die Präfektur des Departements Yonne mitteilte.

Der Zug sei bei Vaumort gestoppt worden. Während der erste Zugteil seine Reise nach Südfrankreich fortsetzen konnte, wurde der zweite TGV-Teil evakuiert. Etwa 250 Fahrgäste mussten die Waggons bei dem Vorfall am Freitag vorübergehend verlassen, während eine Spezialeinheit für Chemie und Biologie den Zug inspizierte.

Die Ermittler fanden schließlich im Gepäck eines Reisenden verdorbene Lebensmittel - darunter ein stinkendes Stück gammeliges Fleisch.

Twitteraccount Präfektur Yonne, Frz.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.