108

Tibetische Nonne stirbt bei Selbstverbrennung

+
Ein Kloster in Tibet (Symbolfoto)

Peking - Im Westen Chinas hat sich nach Angaben von Aktivisten erneut eine buddhistische Nonne aus Protest gegen die Herrschaft Pekings in Tibet selbst in Brand gesetzt.

Wie die in London ansässige Organisation Free Tibet mitteilte, kam die Frau bei der Selbstverbrennung am Montag ums Leben. Von unabhängiger Seite konnten die Angaben zunächst nicht bestätigt werden.

Die chinesische Regierung geht seit 2008 mit zunehmender Härte gegen separatistische Bewegungen in Tibet vor. In verzweifeltem Protest haben sich seit März bereits neun Mönche und Nonnen selbst angezündet.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.