Tornado: Verletzte und Obdachlose in Norditalien

Treviso - Ein Tornado hat in Norditalien 28 Menschen verletzt und etwa 200 obdachlos gemacht.

Wie italienische Medien am Sonntag berichteten, verwüstete der Wirbelsturm mit Windböen von 70 bis 80 Stundenkilometern am Samstagnachmittag vor allem Teile der Regionen Venetien und Friaul. Häuser wurden abgedeckt oder durch entwurzelte Bäume schwer beschädigt, eine 62-Jährige kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Sie war von einem umstürzenden Zementpfeiler getroffen worden.

Im venetischen Vicenza richtete ein Hagelschauer Schäden an, die “denen eines Bombenangriffs glichen“, wie italienische Medien es beschrieben. Zum Umfang der “schweren Schäden“ im Landwirtschaftssektor gab es bisher keine genauen Angaben.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare