Toter Demonstrant: Neue Unruhen in Thailand 

Bangkok - Nach dem Tod eines thailändischen Demonstranten bei Zusammenstößen mit den Sicherheitskräften ist es am Freitag zu neuen Unruhen gekommen.

Nach dem Tod eines thailändischen Demonstranten bei Zusammenstößen mit den Sicherheitskräften droht die seit Wochen andauernde Auseinandersetzung zu eskalieren. Regierungsgegner steckten am Freitagmorgen Militärfahrzeuge in Brand, in der Innenstadt von Bangkok waren Schüsse zu hören. Andere Demonstranten brachten zwei Wasserwerfer in ihre Gewalt und machten sie unschädlich.

Bei schweren Zusammenstößen am Donnerstagabend hatten Sicherheitskräfte einen Demonstranten erschossen. Zuvor war ein zur Opposition übergelaufener Offizier angeschossen worden. Wer die Schüsse auf Generalmajor Khattiya Sawasdiphol abgab, war zunächst unklar. Er unterhielt sich mit Reportern, als ihn eine Kugel in den Kopf traf. Er wurde bewusstlos ins Krankenhaus eingeliefert, nach Angaben der Ärzte schwebt er in Lebensgefahr.  

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.