Über eine Milliarde Menschen hungern

+
Erstmals leiden über eine Milliarde Menschen unter Hunger und Unterernährung

Rom - Der dramatisch wachsende Hunger in der Welt überschreitet in diesem Jahr als Folge der Weltwirtschaftskrise eine traurige historische Schwelle:

Erstmals leiden über eine Milliarde Menschen unter Hunger und Unterernährung, also jeder Sechste und insgesamt 100 Millionen Menschen mehr als 2008.

Die alarmierenden Zahlen legte die UN-Organisation für Ernährung und Landwirtschaft (FAO) am Freitag in Rom vor. “Diese lautlose Hungerkrise gefährdet erheblich den Weltfrieden und die Sicherheit“, warnte Jacques Diouf, Generaldirektor der FAO: “Wir brauchen dringend einen breiten Konsens darüber, dass der Hunger in der Welt völlig und rasch ausgerottet wird.“ Die notwendigen Programme dafür müssten endlich auf den Weg kommen.

dpa

Kommentare