Umfrage: Mehrheit gegen exotische Tiere in Zoos

+
Sie gehören eigentlich nicht in unsere Breitengrade: Elefant, Affen, Reptilien. In unseren Zoos kann man exotische Tiere bestaunen. Die Mehrheit der Deutschen findet das moralisch bedenklich. Foto: Armin Weigel

Berlin (dpa) - Etwa jeder zweite Deutsche findet die Haltung exotischer Tiere in Zoos laut einer Umfrage moralisch nicht in Ordnung.

49 Prozent der Befragten gaben an, etwa bei der Haltung von Löwen moralische Bedenken zu haben, wie eine repräsentative Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov unter 1104 Teilnehmern ergab.

37 Prozent teilten diese Sorge nicht, 14 Prozent machten keine Angabe. Bei Frauen (58 Prozent) ist die Skepsis verbreiteter als bei Männern (40 Prozent). Die Präsentation von einheimischen Zoo-Tieren wie Ziegen sehen hingegen insgesamt nur 21 Prozent als Problem.

Mit Blick auf Zirkusse ist die Ablehnung von exotischen Tieren der Befragung zufolge noch größer: Rund zwei Drittel (65 Prozent) halten Vorführungen etwa mit Elefanten demnach für moralisch verwerflich.

Die EU-Richtlinie zur Haltung von Wildtieren in Zoos verpflichtet die Betreiber dazu, die Tiere in artgerechten Gehegen, mit angemessener medizinischer Behandlung und Ernährung zu halten. Tierschützer kritisieren die Formulierungen allerdings als zu allgemein.

Tierschutzbund zur Haltung von Zootieren

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.