Ungebetene Obama-Partygäste hatten angeblich Einladung

+
Auf einen Staatsempfang von US-Präsident Barack Obama (links) im Weißen Haus haben sich Michaele (rechts) und Tareq Salahi (Mitte) geschlichen.

Washington - Das Society-Paar, das sich vergangene Woche zu einem Staatsdinner im Weißen Haus eingeschlichen hat, besaß nach eigenen Aussagen eine Einladung.

Tareq Salahi sagte dem Fernseh-Sender MSNBC, er sei mit seiner Frau Michaele von einer Anwaltskanzlei mit Verbindungen zum Pentagon zu dem Abendessen bei Präsident Barack Obama eingeladen worden.

Lesen Sie dazu:

Pärchen schleicht sich auf Obamas Staatsdinner

“Wir waren eingeladen und kamen nicht ungebeten“, sagte Salahi. “Niemand würde sich so schlecht benehmen - und wir sicherlich auch nicht.“ Der Skandal sei das Schlimmste, was den Salahis bisher widerfahren sei. “Unsere Leben und alles, wofür wir bisher gearbeitet haben, sind zerstört“, erklärte die platinblonde Michaele Salahi.

Obamas Sprecher Robin Gibbs widersprach den Rechtfertigungen der beiden Partylöwen in US-Medien: “Sie waren nicht auf der Gästeliste des Weißen Hauses.“ Dem Paar sei mehrfach gesagt worden, dass sie keine Tickets für das Staatsdinner bekommen würden. Das Ehepaar aus dem US-Bundesstaat Virginia soll an diesem Donnerstag vor dem Ausschuss für Heimatschutz des Repräsentantenhauses aussagen. Auch der Direktor des Geheimdiensts Secret Service, der für die Sicherheit des Präsidenten zuständig ist, sei zu der Anhörung vorgeladen.

Das Society-Pärchen war vergangene Woche an allen Sicherheitskontrollen vorbei zu dem Staatsdinner zu Ehren des indischen Regierungschefs Manmohan Singh gelangt - und hatte dabei sogar Präsident Obama die Hand geschüttelt.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare