Luxuszug entgleist - Tote und Verletzte

+
Der Unfall ereignete bei einem Zwischenstopp in der Nähe des Städtchens Centurion, wo die Lokomotiven ausgetauscht werden sollten.

Kapstadt - Ein Luxuszug ist nahe der südafrikanischen Hauptstadt Pretoria entgleist und hat zwei Menschen in den Tod gerissen. 44 weitere Menschen wurden verletzt.

Die Passagiere der “Rovos-Eisenbahn“ waren nach Angaben der Behörden vor allem Touristen, die meisten aus den USA, aber auch einige aus Deutschland und Frankreich. Bei den Toten handele es sich um zwei Mitarbeiterinnen der Eisenbahngesellschaft, eine davon sei schwanger gewesen, hieß es. Fünf der Fahrgäste seien schwer verletzt.

Mehrere Waggons hätten sich ineinandergeschoben, berichteten Augenzeugen. Rettungskräfte mussten eingeschlossene Fahrgäste teilweise mit Schneidbrennern aus dem schwerbeschädigten Zug befreien. Insgesamt waren zum Zeitpunkt des Unglücks 55 Passagiere an Bord.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben des Sicherheitsbeauftragten der Eisenbahnen bei einem Zwischenstopp in der Nähe des Städtchens Centurion, wo die Lokomotiven ausgetauscht werden sollten. Noch bevor das Manöver abgeschlossen werden konnte, hätten sich die Waggons in Bewegung gesetzt und seien entgleist.

Die 1989 gegründete private Eisenbahn-Gesellschaft “Rovos Rail“ wirbt damit, das sie den “luxuriösesten Zug der Welt“ betreibt. Er verkehrt vor allem zwischen Kapstadt und Pretoria sowie zu den weltberühmten Viktoria-Wasserfällen an der Grenze zwischen Simbabwe und Sambia. In dem mit schweren Hölzern und kostbaren Stoffen ausgestatteten Zug finden maximal 72 Passagiere Platz. Der günstigste Trip zwischen Kapstadt und Pretoria kostet für zwei Tage pro Person in einem Doppelabteil 11 000 Rand (etwa 1100 Euro).

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare