Vatikan meldet Haushaltsdefizit

+
Trotz des vielen Prunks: Der Vatikan hat mehr Ausgaben als Einnahmen.

Rom - In Zeiten der Weltfinanzkrise hilft anscheinend auch der direkte Draht zu Gott wenig: Der Vatikan hat zum dritten Mal in Folge ein Haushaltsdefizit verzeichnet.

Wie aus dem am Samstag veröffentlichten Bericht für das Jahr 2009 hervorgeht, standen den Einnahmen in Höhe von 250,2 Millionen Euro Ausgaben in Höhe von 254,3 Millionen Euro gegenüber. Mit 4,1 Millionen Euro ist das Defizit deutlich höher als im Vorjahr: 2008 lag es bei 900.000 Euro. Einen deutlichen Anstieg meldete der Vatikan bei den finanziellen Zuwendungen der Katholiken für die Arbeit des Papstes, dem sogenannten Peterspfennig. Dabei kamen im vergangenen Jahr 82,5 Millionen Dollar (65,7 Millionen Euro) zusammen - im Vergleich zu 75,8 Millionen Dollar (60,3 Millionen Euro) im Jahr 2008. Am großzügigsten waren die Gläubigen in den USA, Italien und Frankreich.

apn

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.