Verletzte nach Anschlag auf Bundeswehr

Kundus - In der nordafghanischen Provinz Kundus ist ein Anschlag auf einen Konvoi der Bundeswehr verübt worden. Dabei sind zwei Soldaten verletzt worden, einer davon schwer.

Bei einem Sprengstoffanschlag auf einen Bundeswehr-Konvoi westlich von Kundus in Nordafghanistan sind am Sonntag zwei deutsche Soldaten verletzt worden, einer davon schwer. Das bestätigte ein Sprecher des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr in Potsdam am Morgen der Nachrichtenagentur dpa. Der Anschlag auf die Patrouille habe sich nach den bisherigen Informationen gegen 07.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit ereignet.

Radikalislamische Taliban sollen sich zu dem Anschlag bekannt haben. Nach weiteren Angaben afghanischer Behörden wurde das gepanzerte Bundeswehr-Fahrzeug im Unruhedistrikt Char Darah von einem am Straßenrand versteckten Sprengsatz getroffen und beschädigt. Der schwer verletzte Soldat werde im Rettungszentrum in Kundus medizinisch versorgt, hieß es von der Bundeswehr in Potsdam. Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare