Vietnamesischer Zoll entdeckt geschmuggeltes Elfenbein

Hanoi - Die vietnamesische Zollbehörde hat in einem Hafen im Norden des Landes 300 Kilogramm afrikanisches Elfenbein beschlagnahmt. Die Firma, die das Elfenbein bekommen sollte, will von nichts gewusst haben.

Die geschmuggelten Elefanten-Stoßzähne aus Tansania seien in einem Container entdeckt worden, der laut Papieren Kautschuk enthalten sollte, teilte der Leiter der Zollbehörde der Hafenstadt Hai Phong, Vu Hoang Duong, am Freitag mit. Die Stoßzähne seien unter Metallschrott in Boxen aus Eisen versteckt gewesen.

Die Schiffsladung habe den Hafen bereits im April erreicht, die Schmuggelware sei jedoch erst jetzt entdeckt worden, hieß es weiter. Die Ladung war für ein Unternehmen in der nördlichen Provinz Quang Ninh bestimmt. Die Firma erklärte, sie habe nichts von dem Elfenbein in der Lieferung gewusst.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.