Wahrsager lagen 2009 fast immer daneben

+
Der US-Präsident wurde nicht ermordet, weder in Berlin noch in Frankfurt am Main gab es schwere Terroranschläge: Wahrsager tappten auch 2009 im Dunkeln.

Roßdorf - Der US-Präsident wurde nicht ermordet, weder in Berlin noch in Frankfurt am Main gab es schwere Terroranschläge: Wahrsager tappten auch 2009 im Dunkeln.

Das teilte die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP) am Montag im südhessischen Roßdorf mit. “Zum Ausgang der Bundestagswahl haben sie das angekündigt, was viele Menschen sowie schon dachten: Angela Merkel bleibt Bundeskanzlerin“, sagte der Mathematiker Michael Kunkel aus Wuppertal. Er wertete rund 140 Prognosetexte aus.

Ein “Treffer“ war der Tod des Popstars Michael Jackson. Aber das war auch schon in den Vorjahren vorhergesagt worden. Die GWUP zählt nach eigener Darstellung mehr als 900 Wissenschaftler und wissenschaftlich Interessierte. Der Verein sei als gemeinnützig anerkannt und trete für Aufklärung und kritisches Denken ein.

Freitag, der 13. und weitere Unglücksbringer

Freitag, der 13. und weitere Unglücksbringer

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.