Waldbrand vernichtet 4.000 Hektar Land

Flagstaff/USA - Ein Waldbrand im US-Staat Arizona hat mehr als 4.000 Hektar Buschland vernichtet. Mehrere hundert Häuser mussten evakuiert werden. Doch Löschflugzeuge mussten auf dem Boden bleiben.

Angefacht von starken Windböen fraßen sich die Flammen weiter durch Gelbkiefern und trockenes Gestrüpp. Im Norden von Flagstaff wurden mehrere hundert Häuser evakuiert. Die Feuerwehrleute konzentrierten sich am Montag darauf, vom Feuer bedrohte Häuser zu schützen, indem sie Gräben aushoben und trockene Sträucher entfernten. Die hohen Temperaturen bei niedriger Luftfeuchtigkeit und starkem Wind erschwerten die Arbeit der Einsatzkräfte. Am Montag mussten Löschflugzeuge auf dem Boden bleiben. Es wird vermutet, dass sich der großflächige Waldbrand aus einem Lagerfeuer entwickelte, das nicht gelöscht wurde.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.