Wegen falschem Namen: Rentner kommt nicht ins Gefängnis

Frankfurt/Main - Er hat sich mehr als 20 falsche Namen zugelegt. Mit dieser Masche ist ein 70-jähriger Rentner sogar einer Gefängnisstrafe entgangen.

Gegen den 70-Jährigen lagen zwei Haftbefehle vor, einer davon für 2.378 Tage Gefängnis, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Schwindel flog auf, als der Rentner Opfer eines Raubüberfalls wurde.

Dabei gab er den Namen eines Bekannten an, der sich nach Erhalt einer Vorladung verwundert zeigte. Bei ihren Recherchen kam die Polizei dem 70-Jährigen auf die Spur, der in einem Frankfurter Männerwohnheim festgenommen wurde. Die Beamten prüfen nun, ob gegen ihn unter seinen diversen Namen weitere Haftbefehle vorliegen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare