Dank Aufklärungsarbeit

Weniger Tiere werden zu Weihnachten verschenkt

+
Dank Aufklärungsarbeit: Zu Weihnachten werden seltener Tiere verschenkt. Foto: Ole Spata

Berlin (dpa) - Jahrelange Warnungen vor Tieren als Weihnachtsgeschenk zeigen Wirkung. Aufklärungsarbeit habe dazu beigetragen, dass weniger Tiere leichtfertig verschenkt würden, sagte Lea Schmitz vom Deutschen Tierschutzbund.

Eine Trendwende bestätigt auch der Zoofachhandel: "Über interne Umfragen haben wir ‎festgestellt, dass die Anschaffung zur Weihnachtszeit rückläufig ist", sagte die Sprecherin des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands (ZFF), Antje Schreiber mit Blick auf Haustiere. Zugenommen habe dagegen ‎der Verkauf von Gutscheinen und von Geschenken für tierische Familienmitglieder.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.