New York: Schießerei bei Karneval - drei Tote

+
Leicht bekleidete Frauen bei der West Indian Day Parade

New York - Bei einer Schießerei am Rande der “West Indian Day Parade“ in New York sind am Montagabend drei Personen ums Leben gekommen. Ein Polizist wurde verletzt.

Ein Polizist sei durch einen Schuss in den Arm verletzt worden, teilte New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg mit. Einer der Toten sei ein unbeteiligter Passant gewesen, die beiden anderen Opfer seien Kriminelle gewesen, hieß es.

Die Schießerei fand einige Straßenzüge von der Paraderoute des karibischen Karnevals am US-Feiertag “Labour Day“ statt, die durch das Viertel Crown Heights im Stadtteil Brooklyn führte. Bereits in den Jahren 2003 und 2005 kam es am Rande des Umzugs zu tödlichen Schießereien.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.