Zwei Deutsche in Nigeria entführt

Nairobi/Abuja - Im westafrikanischen Nigeria sind zwei Deutsche entführt worden. Die Tat habe sich am Sonntag im ölreichen Niger-Delta ereignet, hieß es.

Im Süden Nigerias sind zwei Deutsche entführt worden. Das Auswärtige Amt in Berlin bestätigte am Montagmittag entsprechende Meldungen, nannte aber keine weiteren Details, um die Bemühungen zur Freilassung nicht zu gefährden. Ein Krisenstab stehe in ständigem Kontakt mit den Behörden in Nigeria, sagte Außenamtssprecher Andreas Peschke.

Ein Mitarbeiter einer privaten Sicherheitsfirma hatte zuvor der Nachrichtenagentur AP mitgeteilt, die beiden Männer seien am Sonntag bei einem Besuch an einem Strand im Niger-Delta verschleppt worden. In dieser Region im Süden Nigerias werden immer wieder Mitarbeiter westlicher Ölfirmen entführt. Rebellengruppen werfen ihnen vor, die Umwelt zu zerstören und die örtliche Bevölkerung nicht ausreichend an den Gewinnen zu beteiligen.

Ob die entführten Deutschen in der Ölindustrie arbeiteten, war zunächst unklar. Nach Angaben des Informanten waren die beiden Männer ohne Sicherheitspersonal unterwegs und damit besonders angreifbar.

dapd

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.