Zwölf Tote bei US-Raketenangriff in Pakistan

Mir Ali - Bei einem mutmaßlichen US-Raketenangriff im Nordwesten Pakistans sind nach Angaben von Geheimdienstmitarbeitern mindestens zwölf Menschen getötet worden.

Das Ziel des Angriffs vom Donnerstag lag demnach bei der Stadt Mir Ali in Nord-Waziristan nahe der Grenze zu Afghanistan. Das getroffene Dorf Dande Darpa Khel gilt als Hochburg von Jalaludin Haqqani, einem Kommandeur der Aufständischen, der für zahlreiche Anschläge auf ausländische Truppen in Afghanistan verantwortlich gemacht wird. Die Mitarbeiter des Geheimdienstes machten zunächst keine Angaben zur Identität der Opfer.

Bei ähnlichen Angriffen sind in den vergangenen Wochen mehrere Kommandeure militanter Organisationen getötet worden, darunter der pakistanische Taliban-Führer Baitullah Mehsud. Die USA haben in den quasi rechtsfreien Stammesgebieten entlang der afghanischen Grenze nach einer Zählung der AP bereits über 50 Raketenangriffe durchgeführt.

ap

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.