Wetter in Deutschland

Wann kommt der Sommer wieder zurück? Experte mit düsterer Prognose

Beim Wetter in Deutschland bleibt der Unwettersommer vorerst erhalten. (Symbolbild)
+
Beim Wetter in Deutschland bleibt der Unwettersommer vorerst erhalten. (Symbolbild)

Bleibt uns der Unwettersommer beim Wetter in Deutschland erhalten? Die Prognosen sind finster, ein Experte warnt sogar vor sintflutartigem Regen.

Wiesbaden – Das Wetter* im Sommer* in Deutschland spielt verrückt und kommt einfach nicht zur Ruhe. Die Hitze wechselt sich mit Unwetter* ab. Das sieht weltweit nicht anders aus: Bei der Hitzewelle in Kanada starben hunderte Menschen, nördlich des Polarkreises wurden 34,3 Grad Celsius gemessen – so viel wie noch nie. Und der nächste Hitzerekord könnte schon am kommenden Wochenende geknackt werden, so Diplom-Meteorologe Dominik Jung* von wetter.net. Auch in Europa droht eine nie dagewesene Hitze.

Auf der Iberischen Halbinsel werden am Wochenende Temperaturen von über 45 Grad Celsius erwartet. In der Spitze sind sogar 48 bis 50 Grad Celsius möglich, so Jung. Damit würde der Allzeit-Hitzerekord in Europa fallen – der schon seit über 40 Jahren besteht. Am 10. Juli 1977 wurde in Griechenland eine Temperatur von 48 Grad Celsius gemessen. Gut möglich, dass dieser Wert in Spanien übertroffen wird.

Wetter in Deutschland: Prognose rechnet mit gewaltigen Niederschlägen

In Deutschland geht es laut Jung erstmal mit dem Unwettersommer weiter. Es drohen heftige Regenfälle, besonders für den Osten und Süden berechnen die Wettermodelle* eine gefährliche VB-Wetterlage. Ein VB-Wetter (gesprochen: Fünf B) ist bekannt für die gewaltigen Wassermassen, die es mit sich bringt. Bekanntestes Beispiel für ein solches Hochwasser* in Deutschland: Die Elbeflut im August 2002.

Diese Wetterlage ist in Deutschland immer wieder für Überschwemmungen verantwortlich. Auch in diesem Jahr zeigen Prognosen, dass noch einige Hochwasser auf uns zukommen könnten. Die führenden Wettermodelle rechnen mit sintflutartigen Niederschlägen. Das US-Wettermodell der NOAA sagte kurzzeitig 350 Liter Regen* pro Quadratmeter in einigen Regionen von Deutschland voraus – eine echte Gruselprognose. Selbst der erfahrene Meterologe hat „selten so eine heftige Niederschlagsprognose“ gesehen. Am Mittwochmorgen (07.07.2021) zeigte die Prognose nur noch 200 Liter Regen. Immer noch ungewöhnlich viel für Deutschland.

  • So wird das Wetter in den kommenden Tagen:
  • Sonntag (11.07.2021): 20 bis 28 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, neue Schauer und Gewitter
  • Montag (12.07.2021): 23 bis 31 Grad, wechselhaft und schwülwarm, neue Gewitter und Unwetter möglich
  • Dienstag (13.07.2021): 17 bis 23 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, immer wieder Schauer und Gewitter

Wetter in Deutschland: Stabiles Sommerwetter nicht in Sicht

Die Hitze bleibt laut Jung Deutschland erst einmal erspart. Doch das VB-Wetter wird über die Adria in den nächsten 7 bis 10 Tagen viel Regen bringen. Ob große Überschwemmungen drohen, wie 2002, ist derzeit noch „unsicher, aber nicht unwahrscheinlich“, so Jung. Zu unserem Tropen- und Unwettersommer würde es aber passen.

Wirklich in Fahrt kommen will der schöne Sommer in Deutschland nicht. Die freundlichen Stunden halten sich immer nur kurz, bevor Schauer, Gewitter* und Unwetter ihren Platz einnehmen. Dabei soll es auch erst einmal bleiben. Immer noch sind dafür die unterschiedlichen Luftmassen über Deutschland verantwortlich: Im Osten bleibt es bei den sehr warmen und sehr feuchten Luftmassen, im Westen sind sie dagegen kühler. Und dazwischen?

Da knallt es immer wieder. Und so bald wird sich daran nichts ändern. „Stabiles Sommerwetter ist in diesem Sommer auch weiterhin nicht in Sicht“, so Jung. „Das einzig stabile ist die Unwetterlage in diesen Tagen und Wochen.“ Das VB-Wetter könnte zum Höhepunkt des Wetters dieses Jahres werden. Noch sei es jedoch zu früh für genaue Aussagen und Warnungen. (spr) *op-online.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare