Vorhersage Wetter in Deutschland

Wetter in Deutschland: Temperatursturz bringt Schnee im Sommer – und Hochwasser?

Das Wetter in Deutschland wird von einem heftigen Temperatursturz bestimmt. Vorhersagen erwarten sogar Schnee, gleichzeitig droht in tiefen Lagen Hochwasser.

  • Wetter in Deutschland: Heftiger Temperatursturz kommt.
  • Vorhersagen rechnen mit Schnee.
  • Welche Regionen auch von Hochwasser betroffen sein könnten.

Offenbach – Nach Sturm Kirsten bleibt das Wetter in Deutschland wild. Der August hält auf seine letzten Tage so manche Überraschung bereit. Am Wochenende gibt es laut Vorhersagen einen heftigen Temperatursturz mit Schneefall in den Bergen und Hochwasser im Flachland. Doch nicht überall werden starke Niederschläge erwartet. Welche Regionen betroffen sind.

Wetter in Deutschland: Tief Lynn sorgt für Schnee und Hochwasser

Sturmtief Kisten fegte über Deutschland und sorgte für dramatische Szenen. Eine Familie am Bodensee kämpfte um ihr Leben, als sie vom Sturm überrascht wurde. Dem Sturm folgt nun ein heftiger Temperatursturz. Tief Lynn sorgt für niedrige Temperaturen und Schnee mitten im Sommer.

Das Wetter in Deutschland wird wild. In den Alpen wird sogar Schnee erwartet (Symbolbild).

Laut der Vorhersage der Experten des Online-Portals daswetter.com wird das Wetter in Deutschland ab Freitag (28.08.2020) stetig kühler. Vor allem südlich der Donau fällt der Temperatursturz heftig aus. Dort sind am Samstag (29.08.2020) kaum noch Werte über 10 Grad Celsius drin – doch das ist noch nicht alles.

Wetter in Deutschland: Schneefall in den Alpen, Hochwasser im Tal

Wer am Wochenende einen Ausflug in die Alpen plant, sollte unbedingt Winterreifen aufziehen. Denn dort fällt die Schneefallgrenze. Ab 1300 Metern soll es weiß und glatt werden. In tieferen Lagen fällt zwar kein Schnee, dafür fällt wegen Dauerregen das Wochenende wahrscheinlich ins Wasser. Von Sachsen bis zum Alpenrand werden starke Niederschläge erwartet, lokal droht sogar Hochwasser

Das wechselhafte Wetter in Deutschland zieht sich erst einmal bis in die neue Woche hinein. Der August, der wärmste Monat dieses Sommers, endet eher nass und ungemütlich. Für einen warmen Abschluss des Sommers spricht nach aktuellen Vorhersagen wenig. (Von Christian Weihrauch)  

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare