Große Regenmengen

Wetter: Experten erwarten kräftige Gewitter und Hochwasser

Weitere Gewitter ziehen über Deutschland. Dazu kommt Starkregen, der für Hochwasser sorgen könnte. (Symbolbild)
+
Weitere Gewitter ziehen über Deutschland. Dazu kommt Starkregen, der für Hochwasser sorgen könnte (Symbolbild).

Die neue Woche bringt für Hessen und den Westen Deutschlands sehr unbeständiges Wetter. Meteorologe Dominik Jung sieht den Westen des Landes buchstäblich „absaufen“. Er warnt vor heftigen Regenfällen und Hochwasser am Rhein.

Fulda - Zu Beginn der neuen Woche erwartet die Menschen in Hessen unbeständiges Wetter.* Nach 25 bis 28 Grad am Montag zieht in der Nacht zu Dienstag von Süden her Regen auf. Dabei ist teils gewittriger Starkregen möglich. In der zweiten Nachthälfte können laut Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach in kurzer Zeit Regenmengen von bis zu 50 Litern pro Quadratmeter fallen.

Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met, erwartet bis Mittwochabend im Westen Deutschlands bis zu 140 Liter Regen pro Quadratmeter. „Das gilt für die Bereiche von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, über Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland bis nach Baden-Württemberg“, sagt Jung. Er warnt, der Westen des Landes regelrecht „absaufen“. Auch für Osthessen sind Gewitter vorhergesagt. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare