Vorhersage für Deutschland

Heftige Unwetter in Deutschland – Tornado-Gefahr extrem hoch

Das Wetter im Juli in Deutschland startet mit heftigen Unwettern. Die Gefahr für Tornados steigt drastisch. Sie ist so hoch wie noch nie.

  • Wetter* in Deutschland: Wie wird der Juli 2020? 
  • Vorhersage* zeigt einen Paukenschlag zum Beginn des Monats
  • Unwetter im Anmarsch: Tornados drohen – Gefahr so hoch wie nie 

Update vom Mittwoch, 01.07.2020: Das Wetter in Deutschland startet zum Beginn des Juli mit einem Paukenschlag. Das Wetter wird nämlich richtig ungemütlich. An einer Luftmassengrenze drohen am Mittwoch (01.07.2020) starke Unwetter. Diese bringen neben Starkregen, Hagel und Sturmböen lokal auch Tornados. Das Potenzial dafür ist so hoch wie noch nie bisher in diesem Sommer.

„Das ist heute eine brisante Wetterlage. Wir stecken zwischen Herbst im Norden und Hochsommer im Süden. Im Süden werden bis zu 32 Grad erreicht, an der Nordsee teilweise nur 17 oder 18 Grad. Im Tagesverlauf zieht dann die Kaltfront von Tief Thekla Richtung Süddeutschland und dabei können sich teilweise heftige Gewitter bilden. Es kommt zu einer Schwergewitterlage. Dabei kann es in einem schmalen Streifen auch zu einer erhöhten Gefahr für Tornados kommen. Es heißt heute also wachsam sein. Zum Abend und in der Nacht zum Donnerstag erreichen die Unwetter dann auch den Südosten Bayerns“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net.

Wetter in Deutschland: Wie wird das Wetter? Experten prognostizieren für Juli 2020 das Schlimmste

Erstmeldung vom Samstag, 20.06.2020: Offenbach – Durch die Corona*-Pandemie machen viele Menschen 2020 in Deutschland Urlaub. Ein beliebter Monat dafür ist der Juli, denn dann haben viele Bundesländer Ferien. Doch wie wird das Wetter im Juli in Deutschland? Fallen Badeurlaube ins Wasser, oder gibt es Sonne satt im Sommer*? Eine erste Vorhersage zeigt ein deutliches Bild – und bringt schlechte Nachrichten für Wanderer.

Wetter in Deutschland: Juli ist der wärmste Monat des Jahres

Eine gute Nachricht vorneweg: Der Juli ist mit einer Durchschnittstemperatur von 16,9 Grad laut wetter.com der wärmste Monat des Jahres. Vor allem in der zweiten Hälfte des Monats wird das Wetter normalerweise richtig heiß. Ab dem 23. Juli beginnen die Hundstage, die meist die wärmsten Tage des Jahres sind und Großstädten wie Frankfurt, Berlin und München tropische Nächte bescheren. Dann sinkt die Temperatur nachts nicht unter 20 Grad, was eine große Belastung für den Körper ist.

Wenn das Wetter in Deutschland von großer Hitze dominiert wird, hat das aber auch so seine Tücken. Denn die Gefahr von Unwetter* und Gewitter* steigt drastisch an. Dabei kommt es nicht selten zu lokalen Unwettern, die lebensgefährlich sein können, etwa wenn ein Blitz einschlägt oder ein Sturm* Bäume entwurzelt oder ein Dach abdeckt. Doch wie wird das Wetter im Juli 2020?

Wetter in Deutschland: Prognose sagt warmen Juli voraus – doch das ist nicht alles

Ein Blick auf die Langzeitprognose für das Wetter im Sommer in Deutschland zeigt eine erste Tendenz: Der Juli soll genau wie der Sommer wärmer werden als sonst. Damit rechnet das US-Wettermodell NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration). Vor allem im Nordosten von Deutschland soll es in der zweiten Monatshälfte deutlich zu warm werden – und zwar im Schnitt um 0,5 bis 1 Grad Celsius.

Die Meteorologen aus Amerika haben beim Wetter im Juli in Deutschland allerdings eine schlechte Nachricht für alle, die gern wandern. In den Alpen und an den Mittelgebirgen soll es mehr regnen* als normalerweise. Die Experten rechnen damit, dass dort im Juli Tiefdruckgebiete immer wieder Regen und Gewitter bringen. (Von Christian Weihrauch) *op-online ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare