Offenbach

Wetter in Hessen: DWD hebt amtliche Warnung vor Starkregen auf

Gewitter ziehen erneut über Hessen.
+
Gewitter ziehen erneut über Hessen.

In Hessen wird es erneut ungemütlich. Das ganz große Chaos bleibt aber aus. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hebt die amtliche Warnung vor Starkregen auf.

+++ 20.20 Uhr: Inzwischen hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach die amtliche Warnung vor Starkregen für große Teile von Hessen aufgehoben. Dennoch kann es vielerorts zu Schauern und Gewittern kommen. Das ganz große Wetterchaos scheint diesmal aber auszubleiben.

Wetter in Hessen: DWD warnt vor Gewittern und Starkregen – Diese Regionen sind betroffen

Update vom Donnerstag, 08.07.2021, 18.25 Uhr: Nachdem erste Gewitter und Regenschauer durch weite Teile von Hessen gezogen sind, hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach weitere amtliche Warnungen für mehrere Städte und Landkreise veröffentlicht.

Demnach bestehe laut DWD im Zeitraum von 18.30 Uhr bis 21 Uhr am Donnerstagabend die Gefahr des Auftretens von Starkregen in mehreren Kreisgebieten in Hessen. Die Starkregenwarnung gilt für die Städte Frankfurt, Offenbach und Darmstadt. Außerdem betrifft die amtliche Warnung den Hochtaunuskreis, Main-Kinzig-Kreis, Main-Taunus-Kreis, Wetteraukreis sowie die Kreise Groß-Gerau, Darmstadt-Dieburg und Offenbach.

Wetter in Hessen: DWD warnt vor starkem Gewitter – Diese Regionen sind betroffen

Erstmeldung vom Donnerstag, 08.07.2021, 16.36 Uhr: Offenbach - Erneut ziehen starke Gewitter* über Hessen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD)* mit Sitz in Offenbach hat bereits für mehrere Kreise amtliche Warnungen herausgegeben. Neben Gewittern kann es auch wieder viel regnen.

Von der amtlichen Gewitterwarnung betroffen sind der Wetteraukreis, der Hochtaunuskreis, der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Stadt Darmstadt. Außerdem der Main-Taunus-Kreis, die Stadt Frankfurt, Kreis und Stadt Offenbach, zudem der Kreis Groß-Gerau und der Main-Kinzig-Kreis. Die Warnung galt zunächst bis 17 Uhr, wurde kurz darauf jedoch bis etwa 18.30 Uhr verlängert. Auch in Nordhessen soll es krachen.

DWD warnt vor starken Gewittern in Hessen – Blitzschlag und Platzregen möglich

Der DWD weist darauf hin, dass es örtlich zu Blitzschlag kommen kann, dann besteht Lebensgefahr. Zudem können Bäume entwurzelt werden, auch Äste können abbrechen und herabstürzen. Platzregen ist ebenfalls möglich. Dabei kann es in kürzester lokal 30 bis 40 Liter pro Quadratmeter regnen. Vereinzelt sind sogar Mengen von 40 bis 60 Liter möglich. Es könne auch hageln. Die Temperaturen bleiben dabei mild.

Auch die restliche Woche soll es in Hessen nass weitergehen. In der Nacht zum Freitag (09.07.2021) kann es vor allem in Osthessen längere Zeit schauerartig regnen. Teils sei heftiger Starkregen möglich. Der DWD weist aber darauf hin, dass die Wetterlage noch sehr unsicher sei. Die Tiefstwerte liegen in der Nacht bei 16 bis 12 Grad.

Wetter in Hessen: Es geht mit Schauern und Gewittern weiter

Am Freitag wechseln sich Sonne und Wolken ab. Zeitweise kann es vor allem in der Osthälfte Schauer und Gewitter geben. Die Höchsttemperaturen liegen im Norden bei 22 bis 24 Grad, im Süden bei 23 bis 26 Grad und im Bergland bei 18 Grad.

Hessen wurde erst vor kurzem von starken Unwettern getroffen. Überschwemmte Straßen und vollgelaufene Keller waren die Folge. (svw mit dpa) *op-online.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare