Wetter

Hitzewelle erreicht Europa: 40 Grad und mehr – Trifft es nun Deutschland?

Eine Hitzewelle bringt Südeuropa ins Schwitzen. Während das Wetter in Deutschland abkühlt, melden Griechenland, Türkei und Italien rekordverdächtige Temperaturen.

Offenbach – Seit mehr als einer Woche plagt die warme Saharaluft die Menschen in Europa. Besonders Griechenland und die Türkei werden von der Bullenhitze mit voller Härte getroffen. Dort sollen die Temperaturen auf bis zu 43 Grad Celsius steigen. Auch das Wetter* in Süditalien und Sizilien wird weiterhin von der Gluthitze dominiert.

Am Freitag (25.06.2021) zeigte das Thermometer in Sizilien sogar 45 Grad an. In manchen Regionen gibt es nicht einmal die nächtliche Kühle, da die Temperaturen kaum unter 30 gehen, wie der Deutsche Wetterdienst* (DWD) in Offenbach in Zusammenarbeit mit meteoalarm mitteilt. Von solchen Temperaturen ist Deutschland momentan weit entfernt. Dafür gab es teils schwere Gewitter* und Unwetter* hierzulande. Zum Wochenende kehrt die Hitze allerdings wieder für einen kurzen Moment zurück. Grund dafür ist kalte Luft über dem Atlantik, die eine Ausgleichsbewegung verursacht, bei der warme Luft aus Südwesten in Richtung Europa strömt.

Europa wird von einer Hitzewelle getroffen. In Deutschland kühlt sich das Wetter kurzzeitig ab. (Symbolbild)

Wetter in Europa: Abkühlung in Deutschland – Bullenhitze trifft Südeuropa

Betroffen sind von der Hitzewelle vor allem das zentrale und am östliche Mittelmeer, der Balkan und Osteuropa. Dort werden es gerne Mal 33 bis 38 Grad. Zum Teil 40 Grad und mehr. Am meisten wird das heiße Wetter in den nächsten Tagen Menschen in Süditalien, Griechenland und der Türkei zu schaffen machen. Hier sind bis zu 43 Grad drin. Vor der Hitzewelle in Deutschland vergangene Woche mit Temperaturen über 35 Grad, rief der Deutsche Wetterdienst (DWD) die „Warnstufe Pink“ aus.

In Deutschland wird das Wetter zum Wochenende hin wieder heißer. „Spätestens Anfang nächster Woche sehen wir auch mal wieder die 30 Grad“, erklärt Meteorologe Jan Schenk bei Focus. Allein in den nördlichen Küstenregionen Deutschlands bleiben die Temperaturen etwas milder. Doch bevor es wieder heiß wird, kommen auf Deutschland schwere Unwetter zu. Meteorologe Dominik Jung* warnt vor Überschwemmungen und möglichen Sturzfluten im süddeutschen Raum. Dazu kommen noch Hagel* und Sturmböen.

Aber auch Südeuropa steht kurz vor einer Erlösung der Bullenhitze. Am kommenden Wochenende sollen die Höchsttemperaturen in der Region bei 28 bis 34 Grad liegen, wie das Wetterportal wetter.de mitteilt. Damit wären wieder normale Sommerwerte erreicht. (dsc) *op-online.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Ein Experte warnt vor einem „Unwetter-Sommer“ in Deutschland.

Rubriklistenbild: © Valery Sharifulin via www.imago-images.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare