Wetter wird ungemütlich

Schwere Gewitter und Starkregen: DWD mit amtlicher Warnung

War es das schon wieder mit dem sommerlichen Wetter? Prognosen zufolge dürfte Tief Manfred mit Regen und Gewitter für einige ungemütliche Tage sorgen.
+
War es das schon wieder mit dem sommerlichen Wetter? Prognosen zufolge dürfte Tief Manfred mit Regen und Gewitter für einige ungemütliche Tage sorgen.

Das Wetter in Hessen wird ungemütlich. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) kündigt Gewitter, Starkregen und Sturmböen an.

Update vom Sonntag, 22.08.2021, 15.00 Uhr: Für Sonntagnachmittag (22.08.2021) kündigt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach teils kräftige Schauer und Gewitter in Hessen an. Lokal seien „Unwetter durch heftigen Starkregen möglich“. Bei Gewittern kann es laut DWD zu stürmischen Böen kommen, vereinzelt sind auch Sturmböen nicht ausgeschlossen. Für den Wetteraukreis und den Hochtaunuskreis hat der DWD sogar eine amtliche Warnung vor starkem Gewitter herausgegeben, sie gilt bis 13.30 Uhr.

Vor schweren Gewittern wird außerdem in den folgenden Kreisen in Hessen gewarnt:

  • Kreis Darmstadt-Dieburg und Stadt Darmstadt
  • Kreis Groß-Gerau
  • Main-Taunus-Kreis
  • Kreis und Stadt Offenbach
  • Stadt Frankfurt am Main
  • Main-Kinzig-Kreis
  • Die Warnungen gelten jeweils bis 20.30 Uhr.

Auch am Montag (23.08.2021) ist anfangs örtlich noch Starkregen möglich. Erst im Tagesverlauf lassen die Niederschläge nach. Schuld daran ist laut DWD Tief Manfred, das auf Hoch Fridolin gefolgt ist.

Starkregen und Gewitter: Wetter in Hessen wird ungemütlich

Erstmeldung vom Samstag, 21.08.2021: Offenbach – Nach einem sonnigen Samstag (21.08.2021) müssen sich die Menschen in Hessen in den kommenden zwei Tagen auf regnerisches Wetter* und sogar Gewitter einstellen. Wie der Deutsche Wetterdienst* (DWD) mitteilte, ist es am Sonntag (22.08.2021) bei Höchstwerten von 20 bis 23 Grad wechselnd bis stark bewölkt. Dazu rechnen die Meteorologen mit gebietsweise kräftigen Schauern oder Gewittern, die bereits in der Nacht auf Sonntag aufziehen. Dabei seien auch Hagel und Sturmböen nicht ausgeschlossen und vereinzelt Unwetter durch Starkregen* möglich. In Niedersachsen könnte es im Laufe des Wochenendes ebenfalls sehr ungemütlich werden.*

Auch im Tagesverlauf rechnet der DWD mit einzelnen Gewittern. Vereinzelt könne es Unwettergefahr durch Starkregen geben, vor allem in Nordhessen. Im Süden sind den Meteorologen zufolge noch Sturmböen und Hagel möglich. Die Gewitter sollen abends nachlassen.

War es das schon wieder mit dem sommerlichen Wetter? Prognosen zufolge dürfte das Wetter in Hessen ungemütlich werden.

Wetter in Hessen: DWD in Offenbach warnt vor Gewittern und Schauern

Für Montag (23.08.2021) sagt der DWD wechselnde bis starke Bewölkung und oft schauerartigen Regen vorher. Anfangs seien örtlich auch noch Starkregen und vereinzelte Gewitter möglich. Im Tagesverlauf sollen die Niederschläge von Norden nachlassen. Der DWD rechnet mit örtlichen Auflockerungen und Höchsttemperaturen von 18 bis 23 Grad. (marv/dpa) *op-online.de und hna.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare