Rückgang in Offenbach und Hanau

Zahl der Arbeitslosen leicht gestiegen

Nürnberg/Frankfurt/Offenbach/Hanau (dpa/ku) - Auch im Ferienmonat August haben in diesem Jahr mehr Menschen in Deutschland einen Job gesucht. Insgesamt waren 2,905 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) gestern in Nürnberg mitteilte.

Damit nahm die Zahl der Suchenden seit Juli um 29.000 zu. Im Vergleich zum Vorjahr waren allerdings 40.000 Männer und Frauen weniger auf der Suche nach einer Arbeitsstelle. Die Arbeitslosenquote blieb wie im Juli bei 6,8 Prozent, nach 7,0 Prozent ein Jahr zuvor.

In Hessen ist die Arbeitslosigkeit dagegen im August nochmals zurückgegangen. In dem Monat waren 179.905 Männer und Frauen auf Jobsuche, wie die Regionaldirektion der BA in Frankfurt mitteilte. Das waren 2560 weniger als im Juli und 1115 weniger als vor einem Jahr. Die Quote sank um 0,1 Punkte auf 5,7 Prozent. Sorgen bereitet neben der nachlassenden Dynamik und den sinkenden Stellenangeboten vor allem der Ausbildungsmarkt. Dort treffen in diesem Jahr deutlich mehr Bewerber auf weniger Ausbildungsangebote.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Offenbach ist die Erwerbslosigkeit im August nur geringfügig gesunken. 12.831 Männer und Frauen waren arbeitslos gemeldet, 23 Betroffene oder 0,2 Prozent weniger als im Vormonat, wie die Agentur für Arbeit Offenbach mitteilte. Die Quote sei bei 7,3 Prozent geblieben. „Der Rückgang der Arbeitslosigkeit nach der Sommerpause ist deutlich schwächer ausgefallen als erwartet“, erklärte Thomas Iser, Chef der Agentur für Arbeit Offenbach. „Selbst bei den unter 25-Jährigen blieb der Abbau der Arbeitslosigkeit nach der Ferienzeit mit 2,1 Prozent bescheiden. Der geringe Zuwachs bei den gemeldeten offenen Stellen ist ein weiterer Indikator für die insgesamt schwächelnde Nachfrage am Arbeitsmarkt.“ Im Bezirk der Hauptagentur seien 6 466 Menschen arbeitslos gemeldet gewesen, 0,4 Prozent weniger als im Juli, berichtete die Agentur. Die Quote sei bei 10,6 Prozent geblieben. Im Bezirk der Geschäftsstelle Rodgau seien 3 756 Arbeitslose registriert worden, 28 Betroffene weniger als im Vormonat. Daraus habe sich gegenüber Juli ein Minus von 0,7 Prozent ergeben. Die Quote sei auf 5,9 Prozent gefallen. Mit 2609 Menschen seien im Bezirk der Geschäftsstelle Seligenstadt 32 Betroffene oder 1,2 Prozent mehr arbeitslos gemeldet gewesen als im Juli. Die Quote sei auf 5,1 Prozent gestiegen.

Im Bezirk der Agentur Hanau ist die Arbeitslosenzahl um 293 Menschen auf 10 493 Betroffene gefallen, das ist ein Rückgang um 2,7 Prozent. Die Quote fiel auf 4,9 Prozent gegenüber 5,1 Prozent im Vormonat, wie die Agentur mitteilte.

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare