Aber weniger Erwerbslose in der Region

Arbeitsmarkt verliert seine Dynamik

Nürnberg/Frankfurt/Offenbach - Der beginnende Herbstaufschwung auf dem Arbeitsmarkt hat die Zahl der Jobsucher in Deutschland verringert. Im September waren 2 788 000 Menschen hierzulande ohne Job, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) gestern in Nürnberg mitteilte.

Das sind 117.000 weniger als im August und 7000 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Punkte auf 6,5 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie bei 6,6 Prozent gelegen.

BA-Vorstandschef Frank-Jürgen Weise kommentierte: „Die schwächere wirtschaftliche Entwicklung wirkt sich auf den Arbeitsmarkt aus, allerdings zeigt sich der Arbeitsmarkt insgesamt robust.“ Ein Rückgang der Erwerbslosigkeit im September ist üblich; Schulabgänger beginnen ihre Ausbildung, und viele Unternehmen warten mit Neueinstellungen das Ende der Sommerpause ab. In diesem Jahr fiel das Minus jedoch schwächer aus als in den Vorjahren.

Zahl der Arbeitslosen im September weiter gesunken

Auch in Hessen ist die Zahl der Arbeitslosen im September weiter gesunken. 172.680 Männer und Frauen waren in dem Monat auf Arbeitssuche, wie die Regionaldirektion der BA mitteilte. Das waren 4,0 Prozent weniger als im August und 0,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Quote sank in der Monatsfrist um 0,2 Punkte auf 5,5 Prozent. Saisonbereinigt ergab sich laut Agentur keine Änderung der Lage. Es gebe kaum noch konjunkturelle Impulse. Die aktuelle Entwicklung beim Versandhändler Neckermann könne die Lage noch verschärfen, erklärte Direktionschef Frank Martin.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Offenbach ist die Erwerbslosigkeit im September ebenfalls zurückgegangen. 12 410 Menschen seien arbeitslos gemeldet gewesen, teilte die Agentur mit. Das seien 3,3 Prozent weniger als im August. Die Quote sei auf 7,1 gegenüber 7,3 Prozent im August gesunken. „Jedoch ist der Rückgang der Arbeitslosigkeit verhaltener ausgefallen als im September der letzten beiden Jahre“, erklärte Thomas Iser, Chef der Agentur.

Zurückhaltung bei den Einstellungen

„Die fehlende Dynamik bei den gemeldeten offenen Stellen im Vergleich zum Vorjahr deutet darauf hin, dass Unternehmen weiterhin Zurückhaltung bei den Einstellungen üben.“ Im Bezirk der Hauptagentur seien 6344 Arbeitslose registriert worden, 122 Menschen oder 1,9 Prozent weniger als im August, teilte die Agentur weiter mit. Die Arbeitslosenquote sei auf 10,4 Prozent gegenüber 10,6 Prozent im August zurückgegangen. Im Bezirk der Geschäftsstelle Rodgau seien 3 555 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet gewesen, 201 Betroffene weniger als im Vormonat. Daraus habe sich gegenüber August ein Minus von 5,4 Prozent ergeben. Die Erwerbslosenquote sei auf 5,6 Prozent gefallen. Mit 2 511 Arbeitslosen sind im Bezirk der Geschäftsstelle Seligenstadt 98 Betroffene oder 3,8 Prozent weniger registriert worden als im August, wie es hieß. Die Quote sei auf 4,9 Prozent gesunken.

In Hanau ist die Zahl der Arbeitslosen im September um 323 Betroffene oder 3,1 Prozent auf 10 170 gefallen, wie die dortige Agentur mitteilte. Die Arbeitslosenquote sei auf 4,8 Prozent gesunken.

dpa/ku

Kommentare