Banken gehen von niedrigen Zinsen aus

Frankfurt (ku) - Die Nachfrage nach Immobilien in Deutschland ist ungebrochen: Ob zur Eigennutzung oder als Kapitalanlage, die eigenen vier Wände sind ein bewährter Vermögensbaustein.

Niedrige Zinsen und steigende Mieten machen den Erwerb von Wohneigentum gerade jetzt besonders attraktiv, wie Eva Grunwald, Leiterin Baufinanzierung der Deutschen Bank, erklärte. Das Institut erwartet weiterhin niedrige Zinsen: „Die Zinsen für Hypothekendarlehen sind aktuell auf einem historisch niedrigen Niveau. Eine Zinswende in 2012 ist unwahrscheinlich. “ Die Commerzbank teilte mit: „Auch in 2012 erwarten wir, dass sich die Konditionen für Immobilienfinanzierungen auf anhaltend niedrigen Level insgesamt seitwärts bewegen. Bauherren und Interessenten sollten daher die Chance nutzen und sich die günstigen Zinsen sichern. “.

Die EZB hat den Leitzins in den letzten Monaten auf ein Rekordtief von 1,0 Prozent gesenkt. Dadurch haben sich auch die Baufinanzierungszinsen spürbar verbilligt. „Eine Erhöhung des Leitzinses ist mit Blick auf die schwache Konjunktur in der Eurozone unwahrscheinlich, eher könnte die EZB den Leitzins weiter senken. Erst wenn sich im Lauf des Jahres eine nachhaltige Lösung in der Schuldenkrise abzeichnet und die Wirtschaft an Fahrt gewinnt, könnten die Baufinanzierungszinsen langsam wieder steigen“, erklärte Grunwald.

Rubriklistenbild: © Rainer Sturm/pixelio.de

Kommentare