VDA beklagt Kreditklemme bei Autozulieferern

+
Arbeiter beim Autozulieferer Grammer AG im Werk in Amberg (Oberpfalz).

Bremen - Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat die Banken aufgefordert, den Unternehmen der deutschen Autozulieferindustrie schneller Kredite zu gewähren.

“Die Liquiditätssicherung ist derzeit eine der größten Herausforderungen für die Zulieferer“, sagte VDA-Geschäftsführer Klaus Bräunig dem “Weser Kurier“. “Hinzu kommt: Wenn die Auftragslage wieder anzieht, müssen viele Leistungen vorfinanziert werden, um die Bestellungen abarbeiten zu können. Der Liquiditätsbedarf steigt also mit einer sich bessernden Konjunkturlage. Doch die Banken zögern oder haben eigene Probleme mit der Kreditvergabe“, sagte Bräunig weiter.

Restriktivere und teurere Kreditvergabe durch Banken

Seit Herbst 2008 habe es in der Zulieferindustrie Insolvenzen gegeben, die sich auch auf die Beschäftigung ausgewirkt hätten, erklärte der VDA-Geschäftsführer. Eine VDA-Umfrage unter den Unternehmen habe ergeben, dass viele von restriktiverer und vor allem teurerer Kreditvergabe durch die Banken berichteten. “Hier muss etwas geschehen, um die Innovationskraft der im Kern gesunden Unternehmen zu sichern und damit auch die Beschäftigung“, forderte Bräunig.

Experte: 2010 rund 100 Zulieferer-Insolvenzen

Der Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer sagte der Zeitung, er rechne wegen der Krise und der damit verbundenen Liquiditätsprobleme bis Ende 2010 mit rund 100 Insolvenzen unter den deutschen Zulieferern. “Dadurch werden etwa 50.000 Arbeitsplätze verloren gehen“, sagte er. Die Branche beschäftigt derzeit in der Bundesrepublik rund 330.000 Menschen.

AP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare