DAX bleibt knapp unter 6.000-Punkte-Marke

Frankfurt/Main - Der DAX hat sich von seiner tagelangen Talfahrt weiter erholt und den zweiten Tag in Folge um mehr als drei Prozent zugelegt.

Zu Handelsschluss am Freitag lag der deutschte Aktien-Leitindex mit 3,5 Prozent im Plus und ging mit 5.998 Zählern ins Wochenende. Im Tagesverlauf hatte er sogar die 6.000-Punkte-Marke übersprungen, sie dann aber nicht halten können. Positiv auf den DAX hatten sich dabei Meldungen über das Umsatzwachstum im amerikanischen Einzelhandel ausgewirkt, die auf gestiegenes Verbrauchervertrauen hindeuteten.

Auch die Wall Street lieferte gute Nachrichten: So notierte auch der Dow-Jones-Index bis 18.00 Uhr (MESZ) um 1,7 Prozent fester bei 11.337 Punkten. Auch der Euro notierte am Abend fester. Händler zahlten bis zum Abend noch 1,4246 Dollar für die europäische Gemeinschaftswährung. Im Tagesverlauf hatte die Europäische Zentralbank (EZB) ihren Referenzkurs bei 1,4250 Dollar und damit um 0,8 Prozent über dem Vortag festgelegt. Der DAX kannte zum Wochenausklang nur Gewinner.

Am stärksten zeigten sich RWE-Papiere, die 6,5 Prozent auf 27,92 Euro zulegten, gefolgt von ThyssenKrupp-Aktien, die sich um 6,4 Prozent auf 24,71 Euro verteuerten, und Commerzbank-Titeln, die 5,4 Prozent auf 2,21 Euro gewannen. Am schwächsten zeigten sich Titel von MAN, die sich lediglich um 0,4 Prozent auf 64,88 Euro verteuerten.

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

Auch der Nebenwerte-Index MDAX schloss mit einem deutlichen Plus von 3,2 Prozent bei 9.197 Zählern. Am stärksten zeigten sich hier Praktiker: Anleger reagierten erfreut auf einen Bericht der “Wirtschaftswoche“, wonach der Sanierungsexperte Thomas Fox neuer Chef der angeschlagenen Baumarktkette werden soll. Die Aktie legte um satte 18 Prozent zu und ging mit 2,56 Euro aus dem Handel. Am Ende der Liste rangierten dagegen Titel der Immobiliengesellschaft IVG, die sich nach der Meldung eines Quartalsverlustes um 4,5 Prozent auf 3,53 Euro verbilligten.

Noch größer war der Tagesgewinn im technologieorientierten TecDAX, der mit einem Plus von 3,8 Prozent auf 746 Punkte ins Wochenende ging. An die Spitze setzten sich hier klar die Solar-Werte: Spitzenreiter waren SMA Solar mit einem Plus von 18,3 Prozent auf 73,10 Euro. Es folgten Q-Cells ( plus 15 Prozent), Centrotherm (plus 11,6 Prozent) und Phoenix (plus neun Prozent). Schlusslicht des Index war dagegen der Windanlagenbauer Nordex, dessen Aktien drei Prozent an Wert einbüßten und bei 4,09 Euro schlossen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare