Clou eröffnet Niederlassung in Südafrika

Offenbach/Johannesburg (ku) - Die Offenbacher Alfred Clouth Lackfabrik - kurz Clou - hat eine Niederlassung in Johannesburg eröffnet und damit die weitere Erschließung des afrikanischen Marktes gestartet.

Der Spezialist für Produkte zur Holzoberflächen-Veredelung ist bereits seit vielen Jahren auf dem Kontinent engagiert. Zur Eröffnung der Dependance in der südafrikanischen Hauptstadt überreichte Clou-Geschäftsführer Alfred Clouth dem Repräsentanten Bernhard Meentzen einen Schlüssel zum Lager. Neben dem Sortiment beinhaltet es eine Dosieranlage, mit der Lacke hergestellt werden können - auf Wunsch auch nach Kundenmuster. „Der Farbmischservice ist sicherlich ein Angebot, das unsere Kunden gerne annehmen werden, denn auch in Johannesburg steigen die individuellen Kundensprüche an das Holzhandwerk“, erklärte Clouth. Besonders im Exportgeschäft sei es wichtig, die Produkte den regionalen Marktgegebenheiten anpassen zu können. „Dabei sind wir besonders stolz, dass alle Produkte der Marke Clou auch weiterhin ausschließlich in Deutschland entwickelt und gefertigt werden“, erläuterte Clouth.

Von der Niederlassung aus werden Handelspartner in den östlichen Provinzen betreut. „Nach unseren Erfolgen in Namibia und Nigeria ist die Eröffnung der Verkaufsniederlassung in Johannesburg-Sundowner nur ein konsequenter Schritt in unserer weiteren Internationalisierung“, berichtete Exportleiter Thomas Klapproth.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare