Clou expandiert in Osteuropa

Offenbach/Suchy Las (ku) - Die Offenbacher Alfred Clouth Lackfabrik - kurz Clou genannt - hat ihr Polen-Geschäft erweitert. Die 2005 in dem Land gegründete Tochtergesellschaft „Clou Polska“ sei in größere Räume im Industriegebiet der Stadt Suchy Las umgezogen, teilte das Unternehmen mit.

„Mit diesen Maßnahmen hat Clou seine Spitzenposition im europäischen Markt gefestigt und die Voraussetzungen für ein stetiges Wachstum in Mittel- und Osteuropa geschaffen“, erklärte Constantin Clouth, Sohn von Geschäftsführer Alfred Clouth, in Suchy Las. Die Mitarbeiterzahl sei von vier auf sechs erhöht worden, sagte Marketingleiter Alexander Eisenacher unserer Zeitung. Er sprach von zweistelligen Wachstumsraten beim Absatz und den Erlösen. „Und das geht weiter so. “ Die Niederlassung in Polen sei eine reine Vertriebsgesellschaft, hergestellt würden die Lacke in Offenbach. Auch bei der weiteren Expansion sei keine Verlagerung der Produktion geplant. „Das macht wenig Sinn“, erklärte Eisenacher.

Die Einweihung der Geschäftsräume soll den Start in die nächste Expansionsphase des Unternehmens bilden. Der Ausbau des Vertriebs in weitere Regionen Osteuropas ist in Vorbereitung. Angedacht sei beispielsweise die Expansion in die Ukraine und nach Slowenien, berichtete Eisenacher.

Clou beschäftigt rund 200 Mitarbeiter in Produktion, Verwaltung und Vertrieb. Im Werk in Offenbach können jährlich etwa 10 000 Tonnen Lacke, Lasuren, Wachse und Öle zur Holzveredlung hergestellt werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare