Hyundai will die Umwelt schonen

Frankfurt - Der koreanische Autobauer Hyundai setzt verstärkt auf umweltfreundliche Antriebe. Von Marc Kuhn 

Im nächsten Jahr soll ein Fahrzeug mit Hybridantrieb und ein Elektroauto auf den Markt gebracht werden, wie der Geschäftsführer von Hyundai Deutschland, Markus Schrick, gestern in Frankfurt sagte. Zudem sollten zwei Ein-Liter-Turbo-Motoren mit 100 und 120 PS angeboten werden, deren Verbrauch geringer als bei anderen Motoren ist. In diesem Jahr würden etwa 100 Brennstoffzellen-Autos von Hyundai verkauft, erklärte Schrick weiter. Das koreanische Unternehmen ist nach seinen Worten der erste Hersteller, der den Alternativantrieb in Serie anbietet. Schrick zeigte sich überzeugt, dass Hyundai wesentlich mehr Brennstoffzellenautos verkaufen könnte, wenn es mehr Wasserstofftankstellen in Deutschland geben würde. Im nächsten Jahr solle eine solche Tankstelle auf dem Gelände von Hyundai in Offenbach am Kaiserlei entstehen.

Mit dem Pkw-Absatz in diesem Jahr zeigte sich Schrick zufrieden. Der September sei ein Rekordmonat gewesen, in dem fast 12.750 Autos von Hyundai Deutschland verkauft worden seien. Der Marktanteil habe bei 4,7 Prozent gelegen. In den ersten zehn Monaten erreichte er 3,4 Prozent, mehr als 90.000 Fahrzeuge sind verkauft worden. Den Marktanteil will Hyundai Deutschland im gesamten Jahr und auch 2016 halten. Das Unternehmen unterstützt nach eigenen Angaben die Caritas in Offenbach bei ihrer Hilfe für Flüchtlinge. Fahrzeuge werden zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus helfen Mitarbeiter in der Kleiderkammer.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare