Haftpflichtpolice bei Kindern wichtig

Offenbach (ku) ‐ Denkt eine Familie an Vorsorgemaßnahmen, denkt sie in aller Regel an Versicherungs- und Bankprodukte, die auf Vermögensbildung und Hinterbliebenenschutz abzielen. Nicht selten kommen hierbei die Kapitallebensversicherung und ein Bausparvertrag in Betracht.

Unmittelbaren Nutzen haben hierbei zunächst die Eltern. Für Kinder spielt, neben der obligatorischen Krankenversicherung, die eigene Vorsorge häufig eine nur untergeordnete Rolle. Bleiben die elterlichen Einkünfte stabil und das Kind gesund, so ist die Zukunft des Sprösslings halbwegs gesichert. Anders sieht es aus, wenn der Fall der Fälle eintritt.

Welche Versicherungen sind wichtig? Experten geben Lesern unserer Zeitung Tipps bei einer kostenlosen Telefonaktion am Donnerstag in der Zeit von 16 bis 18 Uhr.

Für Sie am Telefon:

Christopher Albrecht, Vorsorgeexperte der HUK Coburg (069/85008279);

Michael Grunert, Berater bei der Deutschen Rentenversicherung Hessen (069/85008280);

Katharina Lawrence, Beraterin bei der Verbraucherzentrale Hessen (069/85008281).

Der vollständige Artikel ist in der Printausgabe vom 9. Oktober zu lesen.

Rubriklistenbild: © Pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare