Hessische Metaller im Aufschwung

Frankfurt (ku) ‐ Die hessische Metall- und Elektroindustrie ist nach der schweren Wirtschaftskrise wieder im Aufschwung - die Umsätze sind gestiegen...

„Die Umsätze stiegen im Juli 2010 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 14 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro“, erklärte Volker Fasbender, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbands Hessenmetall, gestern in Frankfurt. „Die Beschäftigtenzahlen haben zwar noch nicht das Vorjahresniveau erreicht, nahmen aber um mehr als 500 erneut zu.“

Im Juli waren fast 197.680 Arbeitnehmer in den Branchen beschäftigt. Inlands- und Auslandsumsätze stiegen jeweils um rund 14 Prozent auf mehr als zwei Milliarden Euro, so der Verband. Getragen werde das Wachstum vor allem vom Automobilbau mit einem Plus von 17 Prozent, von der Herstellung von elektrischen Ausrüstungen mit einem Plus von 27 Prozent und der Metallerzeugung von 24 Prozent.

Rubriklistenbild: © Pixelio

Kommentare