Studie: Hoffnung auf Durchbruch 2011

Hessische Mittelständler zuversichtlicher

Frankfurt ‐ Im deutschen Mittelstand wächst nach der schärfsten Rezession der Nachkriegszeit die Zuversicht. Die Krise sei zwar noch nicht überwunden, sagte Markus Beumer, Vorstandsmitglied der Commerzbank, gestern in Frankfurt zu einer Studie der Initiative „Unternehmer Perspektive“. Von Marc Kuhn

Aber: „Wir sehen Licht am Ende des Tunnels.“ 38 Prozent der befragten Unternehmen in Deutschland und 39 Prozent in Hessen erwarten in diesem Jahr bessere Geschäfte. Für 2011 rechnen sogar 60 Prozent mit einer besseren Konjunkturlage. Günter Tallner, Vorsitzender der Geschäftsleitung Mittelstandsbank Hessen und Region Aschaffenburg, verwies auf die Ergebnisse der Commerzbank-Umfrage: „Vorsichtiger Optimismus und Hoffnung auf den Durchbruch 2011 prägen die Stimmung im hessischen Mittelstand.“

22 Prozent der Firmen erwarten den Angaben zufolge deutlich gestärkt aus der Krise hervorzugehen, im Bundesdurchschnitt sind es 19 Prozent. 41 Prozent der deutschen Unternehmen und 42 Prozent in Hessen glauben zumindest, etwas gestärkt die Rezession hinter sich zu lassen. Bundesweit zählen sich nur zwölf Prozent der Befragten zu den Verlierern der Wirtschaftskrise, in Hessen sind es elf Prozent.

Trotz der Krise mit Umsatzrückgängen von bis zu 80 Prozent planen lediglich 38 Prozent der deutschen Firmen eine strategische Neuausrichtung. In Hessen streben 41 Prozent der Befragten einen Strategiewechsel an. Im Vergleich mit anderen Bundesländern liegt Hessen in diesem Punkt mit an der Spitze. „Hessische Mittelständler sind dynamischer“, kommentierte Tallner. 39 Prozent der mittelständischen Unternehmen aus Hessen wollen nach der Krise verstärkt auf ihre Profitabilität achten. Dabei werden für die Hälfte der Unternehmen Kostensenkungen bei Zulieferern wichtiger als vorher.

Bei der Finanzierung wollen sich der Umfrage zufolge nur 24 Prozent der Unternehmen auf ihre Hausbank konzentrieren. Beumer betonte: „Wir haben eine wichtige Rolle in der Wirtschaft, aber wir haben auch einen harten Eigennutzen: Wir wollen Kreditgeschäft machen.“

Ein Kreditprogramm mit einem Umfang von fünf Milliarden Euro hat die Commerzbank in Deutschland aufgelegt, wie Beumer weiter berichtete. Für Hessen und Aschaffenburg würden 550 Millionen Euro zur Verfügung stehen, erläuterte Tallner. Er sagte weiter: „Eine Kreditklemme spüren wir nicht.“

Kommentare