iPhone 4: Dünn und schnell

+
In Deutschland wird die Telekom das iPhone 4 wie schon die Vorgängermodelle exklusiv vertreiben.

San Francisco (dpa) ‐ Apple greift die Konkurrenz mit der vierten Generation seines iPhone-Handys an - und hat dabei vor allem den Internetkonzern Google im Visier.

Apple-Chef Steve Jobs präsentierte auf dem Entwicklerkongress WWDC das iPhone 4, das im Vergleich zu seinen Vorgängern über einen deutlich verbesserten Bildschirm, längere Batterielaufzeiten, einen schnelleren Prozessor und zwei eingebaute Videokameras verfügt. Das neue Apple-Smartphone kommt in den USA, Deutschland und drei weiteren Ländern am 24. Juni auf den Markt.

In Deutschland wird die Telekom das iPhone 4 wie schon die Vorgängermodelle exklusiv vertreiben. Den Vorverkauf startet das Unternehmen bereits am 15. Juni. Preise und Tarife stehen allerdings noch nicht fest.

Mehr Fotos vom neuen iPhone:

Das ist das iPhone 4

„iPhone 4 ist der größte Sprung seit dem ursprünglichen iPhone“, sagte Steve Jobs am Montag vor rund 5000 Entwicklern und Medienvertretern. Eine der wichtigsten Neuerungen ist die zweite Videokamera an der Display-Seite, über die auch Video-Chats möglich sein sollen. Aufgewachsen mit TV-Serien wie „The Jetsons“ und „Star Trek“ habe er schon immer von Video-Anrufen geträumt, sagte Jobs. Die Chat-Funktion „FaceTime“ läuft allerdings zunächst nur über WLAN, nicht über eine Mobilfunkverbindung.

„Es gibt keine Einrichtung und keine Konfiguration“, sagte Analyst Michael Gartenberg. „ Audio und Video sind vollständig synchronisiert. Kurz gesagt: Es funktioniert einfach.“ Der neue Bildschirm hat viermal so viele Pixel wie bisher. Mit dem iPhone 4 rückt Apple vom rundlichen Aussehen der Vorgängermodelle ab. Jobs verglich das Design des neuen iPhones mit dem einer Leica-Fotokamera. Es sei das bisher dünnste Smartphone.

Kommentare