Platzhirsch "Flixbus" kann Preise bestimmen

Kommentar zur Fernbus-Branche

Der Offenbacher Pionier Deinbus hatte einst gegen die Deutsche Bahn die Liberalisierung des Fernbus-Marktes hierzulande durchgeboxt. Die Freude war damals groß. Die Juristen hatten den Mechanismen der Marktwirtschaft die Tür geöffnet. Von Marc Kuhn

Mehrere Unternehmen starteten – und spürten die raue Luft und den Preiskampf in der Branche. Auch Deinbus. Die Firma rutschte in die Insolvenz und fand einen Investor. Mittlerweile freuen sich die Verbraucher zwar noch darüber, dass die Fernbus-Fahrt günstiger ist als das Bahnticket. Dennoch ist ein schaler Beigeschmack zu spüren. Schließlich kontrolliert Platzhirsch Flixbus in Deutschland inzwischen 94 Prozent des Marktes. Für die Fernbus-Branche ist diese beherrschende Position schlecht. Zu befürchten ist denn auch, dass der Verbraucher diese Entwicklung an den Preisen zu spüren bekommt.

Rubriklistenbild: © p

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare